KERTHTHI - Adalya Supplementary Series 3

oder der Versuch, eine Antike Siedlung der Klassik in Zentrallykien zu identifizieren
25,00 TL + %0|<i class="fa fa-eur"></i> 521,60 Discount
40,00 25,00
+
ADD TO CART
SHOP NOW

Third issue of the Supplementary Series for Adalya periodical of AKMED. 

The identification of the ruins at Hacioglan as the ancient settlement of Kerththi.


80 pp including 54 b/w illustrations. In German, with Turkish summarry.

Contents: 

  • 0.0 Vorbemerkung + These: Die Ruinen von Hacıoglan sind mit dem Ortsnamen Kerththi zu identifizieren (J. Borchhardt)
  • 1.0 Forschungsgeschichte (J. Borchhardt)
  • 1.1 Die österreichische Expedition unter Eugen Petersen 1882
  • 1.2 Der englische Survey von George Bean 1960-1970
  • 1.3 Der danische Survey von Jan Zahle 1969-1980
  • 1.4 Der belgische Survey von Claudine Deltour-Levie 1970-1980
  • 1.5 Der österreichische Survey von Thomas Marksteiner 1984-2001
  • 1.6 Der deutsche Survey unter Leitung von Frank Kolb 1989-2001
  • 1.7 Der amerikanische Beitrag von H. Craig Melchert 1998 bzw. der schweizerische Beitrag von Peter Frei und Christian Marek 2000 (H. Eichner)
  • 1.8 Der deutsche Beitrag von Diether Schürr 2001 (H. Eichner)
  • 1.9 Deutsch-österreichische Begehungen von Jürgen Borchhardt – Klaus Schulz 2000-2004
  • 2.0 Zur Topographie und Baugeschichte der Siedlung (Klaus Schulz)
  • 2.1 Annaherung an die Hochebene von Saribelen
  • 2.2 Die Vegetation des Hochtals
  • 2.3 Annäherung an den antiken Ort Kerththi
  • 2.4 Die Fruchtebenen von Kerththi
  • 2.5 Der antike Aufweg
  • 2.6 Das Westtor der oberen Siedlung
  • 2.7 Die Siedlungsanlage
  • 2.8 Die Unterstadt oder die Siedlung am Fluss
  • 2.9 Die Oberstadt oder die Bergsiedlung
  • 2.10 Die Mauertechnik
  • 2.11 Die Burg oder Zitadelle von Kerththi
  • 2.12 Der rechteckige Bau
  • 2.13 Die Stufenbasis in der unteren Siedlung
  • 3.0 Die Nekropolen (J. Borchhardt)
  • 3.1 Die Pfeiler-Kenotaphia
  • 3.2 Die Felsgraber lykischer Ordnung
  • 3.3 Pigeon-hole-Graber
  • 3.4 Die Grabstelen
  • 3.5 Die Sarkophage
  • 4.0 Die philologische Evidenz (H. Eichner)
  • 4.1 Belegstand
  • 4.2 Belegkontext: Diskussion der Zeugnisse auf dem Inschriftenpfeiler von Xanthos
  • 4.3 Einzelbelege
  • 4.4 Wortbildung des Ortsnamens Kerththi
  • 4.5 Exonym, Endonym und die Lokalisierung von Lykisch B
  • 5.0 Mutmassungen zur Siedlungsgeschichte (J. Borchhardt)
  • 5.1 Siedlungsphasen
  • 5.2 Die Bedeutung des Felsgrabes des ]uhube Kerththis, des Sohnes des Habuda
  • in Kandyba/xakbi: TL 52
  • 5.3 Zum Heiligtum der Pedrita/Aphrodite
  • 5.4 Die Bedeutung der Identifizierung für die Erforschung des antiken Wegenetzes
  • Özet: Kerththi: Orta Likya’daki Klasik Bir Antik Yerlesimin Saptanmasi
  • Abbildungsnachweis
  • Abbildungen
KERTHTHI - Adalya Supplementary Series 3 KERTHTHI - Adalya Supplementary Series 3 9789757078265 KERTHTHI - Adalya Supplementary Series 3